Ausländerbeauftragter

Basisinformationen zum Sächsischen Ausländerbeauftragten

Prof. Dr. Gillo mit Ausländern

Prof. Dr. Gillo mit Ausländern

In Sachsen gibt es einen Landesbeauftragten für die hier lebenden Menschen mit Migrationshintergrund. Das Sächsische Parlament hat dieses Amt gezielt geschaffen. Der Beauftragte ist ein Abgeordneter des Landtags.   Sie sind hier im Internetangebot des Sächsischen Landtags.

In dieser Präsentation ist auch das Angebot des Sächsischen Ausländerbeauftragten, Prof. Dr. Martin Gillo, unter der Rubrik „Integration & Ausländer“ enthalten. Sein Angebot richtet sich zum einen an die Migranten in Sachsen. Also an Menschen, die nach Sachsen zugewandert sind, hier Schutz suchen oder hier leben wollen.  

Zum anderen richtet sich das Angebot auch an die Akteure in Sachsen, die sich um Integration bemühen. Dazu gehören die kommunalen Ausländer- und Integrationsbeauftragten, die Vereine, Beratungsstellen und Projektträger. Aber auch   staatlichen Stellen wie die Sächsischen Staatsministerien,  Unternehmerverbände, Industrie- und Handwerkskammern oder Bildungsträger.

Wozu gibt es beim Sächsischen Landtag das Amt des Ausländerbeauftragten?

Ziel und Auftrag der Arbeit des Sächsischen Ausländerbeauftragten ist die rechtliche, gesellschaftliche und kulturelle Integration der in Sachsen lebenden Menschen mit Migrationshintergrund. Der Beauftragte vertritt ihre Interessen in den Gremien des Sächsischen Parlaments - zum Beispiel in den Ausschüssen oder in der Vollversammlung der Abgeordneten, dem Plenum. Der Beauftragte gibt Anregungen, wie Sachsen zu mehr Weltoffenheit kommt und was verbessert werden kann. Zum Beispiel dann, wenn es um Fragen der Zuwanderung, des Aufenthalts oder der humanitären Behandlung von Schutzbedürftigen geht.  

Sachsen ist ein Bundesland, das sich entschieden hat, einen gesonderten - weisungsfrei agierenden - Landesbeauftragten für Ausländer und Integration zu wählen. Seine herausgehobene Stellung wird durch seine Anbindung an den Landtag, also die gesetzgebende Versammlung, deutlich. Ihm zur Seite stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Ausländerbeauftragten und der Härtefallkommission.  

Außerhalb der Landtagsarbeit engagiert sich der Landesbeauftragte für ein gutes Integrationsklima in Sachsen. Er bringt die handelnden Akteure zusammen, gibt Impulse und mahnt gelegentlich Verbesserungen an.  

Innerhalb der Bundesrepublik Deutschland arbeitet er mit den Integrationsbeauftragten der anderen Länder zusammen.  

Sicher interessiert es Sie, wen Sie direkt an Ihrem Wohnort oder in Ihrem täglichen Umfeld ansprechen können.  

Im Angebot des Ausländerbeauftragten finden Sie die Adressen der kommunalen Ausländer- und Integrationsbeauftragten. Diese sind in den großen Städten und in den Landkreisen erreichbar. Wir haben aber auch eine beträchtliche Anzahl von Beratungsstellen, Integrationsvereinen, staatlichen Hilfsangeboten und oftmals benötigten Kontakten zusammengestellt.  

Hier ist der direkte Link in die Unterrubrik „Wegweiser“. Wir empfehlen Ihnen, den kurzen Einführungstext zu lesen, damit Sie Ihr Anliegen zielgerichtet umsetzen können. Er liegt in den zehn ausgewählten Sprachen vor.

Stöbern Sie durch die Themen von Aufenthalt bis Zuwanderung und erfahren Sie, welche Schwerpunkte der Ausländerbeauftragte in seiner Arbeit setzt! Wenn Sie aktuell informiert werden wollen, empfehlen wir Ihnen den kostenfreien Newsletter.

Anmerkung zu den Sprachangeboten

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir diese Basisinformationen nur in sechs ausgewählten Sprachen anbieten. Aktuelle Informationen wie Statements oder Pressemeldungen finden  Sie in deutscher Sprache auf unserer Homepage. Spezielle Angebote wie der Wegweiser oder die Initiative zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse haben wir ebenfalls übersetzen lassen.