Foto-Ausstellung im Landtag eröffnet – Schau läuft bis zum 23. Februar 2006

Pressemitteilung 07/2006 vom 12.01.2006

Vor rund 50 Gästen eröffnete Landtagspräsident Erich Iltgen gestern die Ausstellung “Das Medium FOTOGRAFIE, gestern – heute – morgen”. Gezeigt werden in der Schau des Sächsischen Fotoverbandes e. V. 140 Bilder von neun Fotografen. Darunter sind Arbeiten von Personen der Fotogeschichte wie Richard Lippke und Karl Heinz Mai, von den talentierten Nachwuchsfotografinnen Benita Heldmann aus Hildesheim und Jutta Schmidt aus Saarbrücken sowie Werke gestandener Künstler wie Gerhard Döring aus Dresden, Manfred Kriegelstein und Monika Schulz-Fieguth aus Potsdam, Manfred G. Schwellies aus Neu-Ulm und Gerhard Weber aus Grimma.

“Jedes Bild ist das Resultat einer schöpferischen Arbeit des Fotografen. Individualität und Kreativität sorgen dafür, dass jedes Bild zu einem Unikat wird, auch wenn mehrere Fotografen dasselbe Motiv mit der Kamera festhalten“, würdigte Landtagspräsident Erich Iltgen die Kunst des Fotografierens.

Der Sächsische Fotoverband ist damit seit 1998 zum 5. Mal mit einer Ausstellung im Sächsischen Landtag vertreten. „Dem Sächsischen Fotoverband ist es zu verdanken, dass die Fotografie in Sachsen einen so hohen Stellenwert einnimmt“, lobte Landtagspräsident Erich Iltgen das Engagement des Verbandes.

Die Ausstellung ist bis zum 23. Februar wochentags von 10:00 bis 18:00 Uhr und an den Wochenenden von 10:00 bis 16:00 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei.