Internationale Konferenz von Landtag und Österreichs Nationalrat am morgigen 12. November 2021 in Wien

Pressemitteilung 98/2021 vom 11.11.2021

Livestream der Tagung „Wie weiter in Europa?“

Das Forum Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag tagt in diesem Jahr im Parlament der Republik Österreich in Wien. Die internationale Konferenz unter dem Titel „Wie weiter in Europa?“ richtet das sächsische Landesparlament in Kooperation mit dem österreichischen Nationalrat aus.

Der Sächsische Landtag überträgt die Konferenz aus Wien im Livestream auf seinem Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=a6-EQMKk0SM

„Die Europäische Union befindet sich an einem historischen Scheideweg: Der Austritt Großbritanniens, die Kluft zwischen den Mitgliedstaaten beim sogenannten Rechtsstaatsdialog, die Suche nach gemeinsamer Migrations- und Asylpolitik sowie EU-Klimapolitik – es gibt viel Gesprächsbedarf“, sagt Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler mit Blick auf die

     Konferenz „Wie weiter in Europa?“

     des Forums Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag

     am Freitag, 12. November 2021,

     von 9.30 bis 17.00 Uhr

     im Nationalrat der Republik Österreich

     in der Wiener Hofburg,

     Josefsplatz,

     in 1010 Wien.

Wolfgang Sobotka, Präsident des Nationalrats erklärt im Vorfeld: „Die Europäische Union steht derzeit vor großen Herausforderungen. Im Inneren der Union hat sich in den letzten Jahren ein Graben zwischen östlichen und westlichen Mitgliedstaaten aufgetan. Wir müssen uns die Frage stellen, wie Mitteleuropa in dieser schwierigen Lage dazu beitragen kann, den Zusammenhalt der Union zu fördern.“

An der Konferenz nehmen auf Einladung von Sachsens Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und dem Präsidenten des österreichischen Nationalrats Wolfgang Sobotka zahlreiche sächsische Landtagsabgeordnete sowie Botschafter, Minister, Staatssekretäre und weitere Vertreter aus Österreich, Deutschland, Tschechien, Polen, Ungarn und der Slowakei teil.  

Das „Forum Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag“ ist eine Initiative von Sachsens Landtagspräsident. Seit 2011 organisiert das Forum regelmäßige Zusammenkünfte von Partnern aus Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Österreich unter der Federführung des Sächsischen Landtags.

„Mit dem Forum wollen wir die gemeinsamen Interessen der Länder in Mitteleuropa thematisieren: Sachsen, Polen, Tschechien, Ungarn, Österreich und die Slowakei verbindet nicht nur eine gemeinsame Geschichte, sondern eine oft ähnliche Sicht auf die Themen innerhalb der EU“, so der Landtagspräsident. 

Das Tagungsprogramm und mehr zum Forum Mitteleuropa im Internet:

https://fme.landtag.sachsen.de