„Die Sachsen haben entscheidend zum Fall der Mauer beigetragen“

Pressemitteilung 63/2021 vom 12.08.2021

Landtagspräsident mahnt: Erinnerung an DDR wachhalten / „Dem Sozialismus lief das Volk davon“

Zum morgigen 60. Jahrestag des Baus der Mauer an der ehemaligen innerdeutschen Grenze am 13. August 1961 erklärt Dr. Matthias Rößler, Präsident des Sächsischen Landtags:

„Die Mauer war das in Stein gehauene und mit Stacheldraht umzäunte Symbol des Scheiterns der DDR. Dem Sozialismus lief das Volk davon und die SED sah sich gezwungen, die Menschen einzusperren.

Wenn wir an den Unrechtsstaat DDR erinnern, dann ist das mehr als nur Geschichtsunterricht: Es ist die Erinnerung daran, dass Freiheit, Demokratie und die soziale Marktwirtschaft eben nicht selbstverständlich sind.

In Berlin wurde die Dramatik der Mauer stets besonders sichtbar. Die Sachsen haben mit den Demonstrationen u. a. in Leipzig, Dresden und Plauen entscheidend dazu beigetragen, dass die friedliche Revolution erfolgreich war und die Mauer am Ende gefallen ist.“