Landtag gedenkt mit Schweigeminute der Hochwasseropfer

Pressemitteilung 61/2021 vom 21.07.2021

Parlamentspräsident: „Wassermassen haben Menschen ihre Lebensgrundlage weggerissen“

Der Sächsische Landtag wird seine heutige Sitzung auf Initiative des Parlamentspräsidenten mit einer Schweigeminute für die Opfer der Hochwasserkatastrophe beginnen.

Dazu erklärt Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler: 

„Wir alle sind tief erschüttert vom Ausmaß der schweren Unwetter im Westen Deutschlands, aber auch in Sachsen. Das Hochwasser der vergangenen Tage hat nicht nur Städte verwüstet und Häuser zerstört, es hat vor allem zahlreiche Menschenleben gefordert. Wir trauern um die vielen Toten und versichern den Hinterbliebenen unsere aufrichtige Anteilnahme.

Ich spreche den Angehörigen, im Namen von uns allen, mein tief empfundenes Mitgefühl in dieser schweren Stunde aus.

Diese Naturkatastrophe ruft schmerzhafte Erinnerungen an die Jahrhundertflut in Sachsen von 2002 wach. Wir alle können sehr gut nachvollziehen, wie es jenen Menschen geht, denen die Wassermassen ihre Lebensgrundlage weggerissen haben. Gleichzeitig danke ich allen sächsischen Rettungskräften, die gegenwärtig im Einsatz sind.“

Die Sitzung des Landtags beginnt heute um 10.00 Uhr.

Livestream der Plenarsitzung:

https://www.landtag.sachsen.de/de/aktuelles/liveuebertragung/index.cshtml