Landtag gedenkt mit Schweigeminute der Corona-Opfer

Pressemitteilung 16/2021 vom 03.03.2021

Parlament debattiert Auswirkungen und Schutzmaßnahmen der Pandemie

Der Sächsische Landtag wird seine heutige Sitzung auf Initiative des Parlamentspräsidenten voraussichtlich mit einer Schweigeminute in Erinnerung an die Opfer der Corona-Pandemie beginnen.

 

Dazu erklärt Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler: 

 

„Corona traf Sachsen vor einem Jahr zum ersten Mal. Die Pandemie hat unsere Gesellschaft seither im Griff. Wir tun alles Menschenmögliche, um wieder zu unserem gewohnten Leben zurückkehren zu können. Denn die wirtschaftlichen und sozialen Belastungen für Sachsen sind bereits heute gravierend.

 

Allein in Sachsen sind mittlerweile über 7.700 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Ich möchte den Angehörigen auf diesem Wege mein tiefempfundenes Beileid zu ihrem schmerzlichen Verlust aussprechen.

 

Zehntausende Menschen waren und sind in Sachsen zum Teil schwer an Covid-19 erkrankt. Viele von ihnen werden oft noch Monate brauchen, bis sie sich vollständig erholt haben. Ihnen wünsche ich Kraft und eine baldige Genesung.“

 

Die Auswirkungen und Schutzmaßnahmen der Corona-Pandemie sind Thema der Sondersitzung des Sächsischen Landtags.

 

Mehr zur Sondersitzung:

https://www.landtag.sachsen.de/de/service/presse/24856.cshtml

 

Livestream der Plenarsitzung:

https://www.landtag.sachsen.de/de/aktuelles/liveuebertragung/index.cshtml