„70 Jahre Grundgesetz“ – Feierstunde von Landtag und Landeszentrale für politische Bildung am 25. Mai 2019

Pressemitteilung 42/2019 vom 21.05.2019

Rößler: „Grundgesetz ist kleines Büchlein, aber seit 70 Jahren das Fundament der Demokratie“

Der Sächsische Landtag und die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung begehen eine gemeinsame

 

     Feierstunde „70 Jahre Grundgesetz“

     am Samstag, 25. Mai 2019,

     um 11.00 Uhr

 

     im Sächsischen Landtag (Plenarsaal),

     Bernhard-von-Lindenau-Platz 1,

     in 01067 Dresden.

 

Zunächst sprechen Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und Dr. Roland Löffler, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung.

 

Die Festrede hält Prof. Dr. Dieter Grimm, ehemaliger Bundesverfassungsrichter und Professor für Öffentliches Recht an der Humboldt-Universität in Berlin. Grimm war von 1987 bis 1999 Richter am Bundesverfassungsgericht. Er gilt als einer der prägenden Vertreter der deutschen Rechtswissenschaft im ausgehenden 20. und beginnenden 21. Jahrhundert sowie als einer der wichtigsten juristischen Zeitzeugen der bundesrepublikanischen Geschichte.

 

Zur Feierstunde erklärt Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler:

„Das Grundgesetz ist ein kleines Büchlein, aber es ist seit 70 Jahren das Fundament der deutschen Demokratie. Die darin verankerten Freiheitsrechte, der Rechtsstaat und die Regeln unseres Staatsaufbaus sind ein stabiler Rahmen, den wir alle täglich neu mit Leben füllen müssen. Bei aller – teils auch berechtigter – Kritik an der Politik sollten wir eines nicht vergessen: Noch nie gab es auf deutschem und sächsischem Boden so gute Voraussetzungen für ein Leben in Frieden, Freiheit und Wohlstand. Es ist ein Glücksfall der Geschichte, dass das Grundgesetz nunmehr seit 28 Jahren auch für uns in Sachsen gilt.“

 

Zu Beginn der Veranstaltung wird ein Original-Ausschnitt aus der Wochenschau „Welt im Film“ zu hören sein, der über die Verabschiedung des Grundgesetzes am 8. Mai 1949 durch den Parlamentarischen Rat in Bonn berichtet.

 

Für die musikalische Umrahmung sorgt die „Viviendo Jazz-Band“, die Stücke aus der damaligen Zeit spielen wird.

 

Medienvertreter sind herzlich eingeladen!