Europapolitiker diskutieren über die Sicht der Regionen auf Europa

Pressemitteilung 78/2018 vom 13.09.2018

- Dresdner Gesprächskreis im Ständehaus mit Karl-Heinz Lambertz

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dresdner Gesprächskreise im Ständehaus“ lädt Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler regelmäßig hochkarätige Persönlichkeiten nach Dresden ein, um aktuelle gesellschaftspolitische Fragen zu diskutieren. „Ich verstehe dies als einen Beitrag zur Förderung des gesellschaftlichen Diskurses in Sachsen“, sagt Rößler.

 

Nachdem im vergangenen Jahr Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert zum Thema „Respektvoller Umgang im politischen Streit“ referierte, spricht in diesem Jahr

 

   Karl-Heinz Lambertz, Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen,

   zum Thema „Wie weiter mit Europa? – Die Sicht der Regionen“

 

   am Dienstag, 18. September 2018, um 18.00 Uhr,

   im Dresdner Ständehaus, Schloßplatz 1, 01067 Dresden.

 

Karl-Heinz Lambertz ist ein belgischer Politiker und steht seit 2017 an der Spitze des Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR). Über dieses Organ haben die Regionen und Städte – auch Sachsen – in der EU ein förmliches Mitspracherecht bei der Gesetzgebung in Europa. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die regionalen und lokalen Anliegen auf europäischer Ebene berücksichtigt werden. Wie Sachsen seine Interessen dabei verstärkt einbringen kann, ist eines der Themen an diesem Abend.

 

Nach einer Begrüßung durch Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler folgt der Vortrag von Karl-Heinz Lambertz. Daran schließt sich eine Podiumsdiskussion mit folgenden Teilnehmern an:

 

  • Czesław Fiedorowicz, Vorsitzender des Sejmiks der Wojewodschaft Lubuskie
  • Dr. Cornelia Ernst, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Hermann Winkler, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Karl-Heinz Lambertz, Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen

 

Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Dr. Antje Nötzold vom Institut für Politikwissenschaft an der TU Chemnitz.

 

Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich hierzu bis zum 17. September 2018 in der Pressestelle an (presse@slt.sachsen.de).

 

Einen Rückblick auf die Veranstaltung mit Prof. Dr. Norbert Lammert im Vorjahr können Sie hier nachlesen: https://www.landtag.sachsen.de/dokumente/landtagskurier/SLT_BR_DIALOG_H10_Lammert_WEB_DS.pdf