Landtagswahlen

"Alle Staatsgewalt geht vom Volk aus. Sie wird vom Volk in Wahlen und Abstimmungen sowie durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt." (Sächsische Verfassung, Artikel 3 Absatz 1) Laut Grundgesetz muss jedes Bundesland eine Vertretung haben, die aus allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahlen hervorgegangen ist. Im Freistaat Sachsen bildet der Sächsische Landtag diese Volksvertretung.

Wegweiserschild zur Landtagswahl am 1. September 2019 in Sachsen

Die Parlamentswahl ist das Schlüsselelement der politischen Beteiligung in jeder Demokratie. Durch die Teilnahme an freien Wahlen können die Bürger (neben dem Engagement in politischen Parteien, Interessenverbänden oder Bürgerinitiativen) selbst aktiv in die politische Willensbildung eingreifen und die politische Zusammensetzung des Parlamentes bestimmen. Schließlich lebt die Demokratie vorrangig vom Engagement ihrer Bürger. Das gilt besonders bei Parlamentswahlen, an denen die Bürger als Wähler wie als Kandidaten mitwirken. Sie sind daher nicht nur das in ihrer Wirkung gewichtigste Mittel der demokratischen Teilhabe, sie sind auch das für die Bürger gebräuchlichste Beteiligungsformat.

Symboldbild Landtagswahl mit Spielfiguren und Schriftzug

Landtagswahl 2019

Am 1. September 2019 wählen die Sachsen einen neuen Landtag. Wichtige Informationen zum Wahlverfahren, Terminen, Wahlkreisen und den Rechtsgrundlagen finden Sie in der Rubrik "Landtagwahl 2019".

Vergangene Landtagswahlen

Im Freistaat Sachsen fanden seit seiner Wiedergründung 1990 sechs Landtagswahlen statt. Die ausführlichen Ergebnisse dieser Wahlen und speziell das Resultat der Wahl zum aktuellen Sächsischen Landtag am 31. August 2014 sowie die Wahlkreise finden Sie in unseren Rubriken "Wahlergebnisse" und "Wahlkreise".