IT-Referent (m/w/d) Digitalisierung

In der Verwaltung des Sächsischen Landtags ist nach Vorliegen der stellenmäßigen Voraussetzungen voraussichtlich zum 1. Juni 2021 im Sachgebiet Informationstechnik eine Stelle als IT-Referent (m/w/d) Digitalisierung unbefristet zu besetzen.

Die Landtagsverwaltung versteht sich als Dienstleister für die Abgeordneten, den Präsidenten, das Präsidium und die Fraktionen. Sie sollen diesen Anspruch überzeugt mittragen und zielstrebig ausfüllen.

Das Sachgebiet Informationstechnik der Landtagsverwaltung stellt alle benötigten IT-Services (Netzwerk, File- und Mail-Server, Fachanwendungen, Remote Access, Arbeitsplatzausstattung) für ca. 500 Benutzer innerhalb einer Microsoft-Umgebung, ergänzt um Open-Source-Lösungen, sicher.

Ihre Aufgaben zur Forcierung der Digitalisierung von Prozessen des Sächsischen Landtages umfassen insbesondere

  • die Entwicklung von Konzepten zum Einsatz der IT und von IT-Verfahren zur Digitalisierung und Aufgabenoptimierung sowie die Mitwirkung bei der Planung und Umsetzung sowie
  • den weiteren Aufbau und späteren Betrieb eines eigenen E-Akte-Verfahrens (VIS).

Voraussetzungen für diese Stelle sind:

  • ein wissenschaftliches Hochschulstudium mit Diplom- oder Masterabschluss im Bereich der Informatik, der Informationstechnik oder einer verwandten Disziplin
  • mehrjährige und erfolgreiche Praxiserfahrung bei der Entwicklung von Digitalisierungsprozessen und –verfahren sowie bei der Einführung und dem Betrieb größerer (mindestens 50 Anwender) digitaler Verfahren vorzugsweise im Bereich der Elektronischen Aktenführung
  • Erfahrungen und Kenntnisse in mehreren der folgenden Bereiche:
    • Rechenzentrumbetrieb
    • Speichertechnologien, Backup & Recovery, Virtualisierung
    • Datenbanksysteme
    • Microsoft-Produktwelt sowie Open Source Software
    • Elektronische Aktenführung/Vorgangsinformationssysteme
    • IT- und Informationssicherheit
    • Dokumentenmanagementsysteme
    • Nutzerbetreuung

Die umfangreichen, verantwortungsvollen und organisationsübergreifenden Aufgaben erfordern darüber hinaus:

  • eine ausgeprägte Innovationsbereitschaft und Problemlösungskompetenz,
  • soziale Kompetenzen gepaart mit hoher Motivation,
  • Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift sowie Verhandlungsgeschick
  • eine dienstleistungs- und ergebnisorientierte Arbeitsweise,
  • die Bereitschaft zur Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit.

Die Tätigkeit erfordert die Bereitschaft, sich einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung („Ü2“) nach dem Sächsischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu unterziehen.

Wir bieten:

  • einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit langfristiger Perspektive im Herzen von Dresden,
  • eine Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L
  • eine zusätzliche tarifvertragliche betriebliche Altersversorgung für Beschäftigte,
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten,
  • kontinuierliche Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung,
  • das Angebot eines Jobtickets.

Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Bewerberdatenverarbeitung finden Sie auf der Internetseite des SLT unter der Rubrik „Stellenausschreibungen“ bzw. unter diesem Link.

Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (Zeugnisse, Beurteilungen, Arbeitszeugnisse etc.) richten Sie bitte an

Sächsischer Landtag
Referat Abgeordnetenangelegenheiten,
Personal, Justiziariat
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

oder

Bewerbung@slt.sachsen.de.

Bewerbungen, die nach dem 20. Mai 2021 eingehen, können im Auswahlverfahren keine Berücksichtigung finden.

Weitere Stellenausschreibungen