Sekretär/in im Büro der 1. Vizepräsidentin

Im Büro der 1. Vizepräsidentin des Sächsischen Landtags ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet zur Elternzeitvertretung bis voraussichtlich 8. Juni 2019 eine Stelle als Sekretär/-in zu besetzen.

Das Arbeitsgebiet umfasst im Wesentlichen:

  • die selbstständige Planung und Überwachung der Termine der 1. Vizepräsidentin,
  • die organisatorische Vor- und Nachbereitung der Termine,
  • die Postbearbeitung sowie die Erledigung der Korrespondenz,
  • die Klärung und Verfolgung von Sachvorgängen,
  • die Verwaltung und Ablage von Schriftgut nach Aktenplan sowie
  • Schreibarbeiten zur Unterstützung des Stenografischen Dienstes an Plenartagen.

 Voraussetzungen für diese Stelle sind:

  • berufliche Erfahrungen im unmittelbaren parlamentarischen Umfeld (Fraktion, Abgeordnete/r, Parlamentsverwaltung),
  • Kenntnisse zu Aufgaben, Arbeitsweise und Organisation des Sächsischen Landtags sowie seiner Rolle im Verfassungsgefüge des Freistaates Sachsen,
  • ein souveräner Umgang mit dem PC (MS Office),
  • Zuverlässigkeit und Organisationsgeschick,
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • ein jederzeit sicheres und gewandtes Auftreten,
  • Sensibilität im Umgang mit herausgehobenen Persönlichkeiten des öffentlichen politischen Lebens sowie
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Bewältigung auch schwieriger und unklarer Situationen mit Ruhe und Überblick.

 
Darüber hinaus sind sehr gute Maschinenschreibfertigkeiten (mind. 260 Anschläge pro Minute) wünschenswert.
 
Die Vergütung erfolgt übertariflich nach Entgeltgruppe 9 TV-L.
 
Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 
 Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse über Schul- und Berufsabschlüsse, Arbeitszeugnisse, Angabe zur Schreibleistung) richten Sie bitte an


Sächsischer Landtag
Referat Abgeordnetenangelegenheiten,
Personal, Justiziariat
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden
oder

Bewerbung@slt.sachsen.de.

 

Bewerbungen, die nach dem 12. März 2018 eingehen, können im Auswahlverfahren keine Berücksichtigung finden.

Weitere Stellenausschreibungen