Landtag für alle: Tag der offenen Tür

Besucher beim Tag der offenen Tür 2019.

Besucher beim Tag der offenen Tür 2019.

Veranstaltung am 03.10.2019

Hereinspaziert! Traditionell öffnete der Sächsische Landtag am 3. Oktober seine Türen, und lud alle Bürgerinnen und Bürger ein, einen Blick hinter die Kulissen des Parlaments zu werfen. Ob in Gesprächen mit neu gewählten Abgeordneten, Diskussionen über aktuelle Themen oder bei Führungen durch das Parlamentsgebäude: Unser abwechslungsreiches Programm bot den Besuchern besondere Einblicke in die sächsische Demokratie und die Arbeit der Abgeordneten.

Video: Tag der offenen Tür 2019

Jedes Jahr bietet der 3. Oktober die Möglichkeit für einen ganz besonderen Besuch im Landtag: Vom Vorplatz bis hinein in das Büro des Landtagspräsidenten konnten Besucherinnen und Besucher ein abwechslungsreiches Angebot aus Information und Unterhaltung erleben und ihr neu gewähltes Parlament kennenlernen. In unserer Bildergalerie finden Sie Eindrücke des Tag der offenen Tür 2019 im Landtag.

Auf den Sitzen der Abgeordneten und der Besuchertribüne konnten Besucher im Plenarsaal spannende Debatten der Politiker verfolgen.

Im Plenarsaal

Traditionell eröffnete Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler den Tag der offenen Tür im Landtag und begrüßte die Besucherinnen und Besucher. Anschließend stellte Heinrich Kohl, Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema, seine Kommune als Ausrichterstadt des "Tag der Sachsen" 2020 vor.

Auch wenn keine Plenarsitzung stattfand, gab es im Sitzungssaal der Abgeordneten spannende Debatten zu verfolgen: 

Zu zwei Terminen diskutierten verschiedene Landtagsabgeordnete aller Fraktionen über das brandaktuelle Thema "Sachsen hat gewählt - wie geht es politisch weiter?".

Teilnehmer der Podiumsdiskussion um 14:45 Uhr

  • Geert Mackenroth, CDU, Sächsischer Ausländerbeauftragter
  • Jörg Urban, AfD, Fraktionsvorsitzender
  • Rico Gebhardt, DIE LINKE, Fraktionsvorsitzender
  • Kathleen Kuhfuß, Grüne
  • Albrecht Pallas, SPD

Teilnehmer der Podiumsdiskussion um 16:15 Uhr

  • Andrea Dombois, CDU, Erste Vizepräsidentin des Landtags
  • André Wendt, AfD
  • Rico Gebhardt, DIE LINKE, Fraktionsvorsitzender
  • Lucie Hammecke, Grüne
  • Albrecht Pallas, SPD

Nach den Diskussionsrunden war wieder für Unterhaltung gesorgt: Es präsentierte sich noch einmal Aue-Bad Schlema  und machte neugierig auf das größte Volksfest Sachsens im nächsten Jahr.

 

In der Lobby des Landtags standen Abgeordnete der Fraktionen zum Gespräch zur Verfügung.

In der Lobby

Gleich neben dem Plenarsaal, in der Lobby des Landtags, starteten viertelstündlich Führungen durch das Parlament. Am Tag der offenen Tür hatten Besucher die einmalige Gelegenheit, nicht nur den Neubau des Gebäudes kennenzulernen, sondern auch den Altbau des Parlaments zu erkunden und einen Blick in ein Abgeordnetenbüro, den Präsidiumssaal und sogar das Büro des Landtagspräsidenten zu werfen.

Außerdem konnten die Besucher einige der Landtagsabgeordneten sogar persönlich kennenlernen: Die fünf Fraktionen des Sächsischen Landtags präsentierten sich mit einem umfassenden Informationsangebot und führten interessante Gespräche mit Bürgern.

 

Im Bürgerfoyer erhielten Besucher Infomaterial und Publikationen rund um den Landtag.

Im Bürgerfoyer

Im Bürgerfoyer wurde es informativ. Hier erfuhren Besucher alles rund um den im September neu gewählten Landtag der Sachsen und allgemeine Landespolitik.

"Seit wann tagt der Landtag im Parlamentsgebäude?", "Wie funktioniert Politik auf Landesebene?" und "Spielt Europa in Sachsen eine Rolle?": In unserer Ausstellung "Parlament der Sachsen" wurde alles über die Geschichte unseres Parlaments, die Aufgaben und Funktionen des Landtags und die Arbeit der Abgeordneten erklärt. Wer sein Wissen gleich testen wollte, konnte an unserem kniffligen Politikquiz teilnehmen, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab.

Im Obergeschoss gab es die Möglichkeit, sich über die Arbeit des Petitionsausschusses, der ersten Anlaufstelle für Bitten und Beschwerden von Bürgern, zu informieren. Auch das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen und die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung konnten Besucher hier an ihren Infotischen antreffen und sich über deren Arbeit und Angebot erkundigen.

Direkt daneben gewährten der Sächsische Ausländerbeauftragte und der Beauftragte für die Aufarbeitung der SED-Diktatur tiefere Einblicke in ihre Arbeit.

Auch unseren kleinsten Besuchern wurde nicht langweilig: Im Bürgerfoyer war eine Kindermalecke vorbereitet, in der gezeichnet und gespielt werden konnte.

 

Fotos: Steffen Füssel.

Auf dem Vorplatz

Auf dem Bernhardt-von-Lindenau-Platz durften Kinder im Fahrparcours der Sächsischen Verkehrswacht mit Miniautos ihre Fahrsicherheit und Kenntnisse im Straßenverkehr testen und trainieren.

Am Stand der Jugendfeuerwehr konnten Besucher in den Beruf von Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern hineinschnuppern und Mitmachangebote nutzen.

Außerdem sorgte die Hitbox von Radio Dresden für musikalische Unterhaltung.