Juniordoktor 2019

Archiv: Juniordoktoren im Plenarsaal (29.11.2018)

Archiv: Juniordoktoren im Plenarsaal (29.11.2018)

Veranstaltung am 18.02.2019

Im Landtag können Schüler ihren Doktor machen. Das Parlament beteiligte sich in der aktuellen Staffel erstmals am Talente-Entwicklungsprogramm „Juniordoktor“ der Stadt Dresden. Im Landtag spielten die Teilnehmer am Original-Schauplatz eine Plenarsitzung nach und verabschiedeten Gesetze.  Abgeordnete des Parlaments unterstützen die Nachwuchspolitiker dabei.
 

Sächsische Schülerinnen und Schüler können jetzt im Landtag ihren Doktor machen: Das Parlament beteiligt sich erstmals am Talente-Entwicklungsprogramm „Juniordoktor“ der Stadt Dresden. Dabei erhalten Kinder und Jugendliche einen Einblick in Forschung, Kultur und Ingenieurwissenschaften. Die jungen Teilnehmer stellen aus über 100 Angeboten ihren individuellen Lehrplan zusammen und besuchen Labore, Hörsäle und Einrichtungen in und um Dresden. Oder jetzt eben den Landtag in Dresden.

Die aktuelle Projektstaffel endet am 14. Juni 2019 mit der „Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften“. Wer bis dahin mindestens sieben verschiedene Juniordoktor-Veranstaltungen besucht hat, qualifiziert sich für die feierliche Verleihung der Juniordoktor-Würde mit Doktorhut und Urkunde.

Im Landtag spielen die Teilnehmer am Original-Schauplatz eine Plenarsitzung nach, diskutieren Gesetze zur Schulpolitik und feilen mit "echten" Abgeordneten an ihren Reden. Die Premiere im Landtag ist gelungen, so dass wir in der nächsten Staffel wieder dabei sein werden.

Stimmen von der Premiere des Juniordoktors (29.11.) im Sächsischen Landtag

"Das war total genial! Meine Tochter war restlos begeistert. Ganz lieben Dank an alle Beteiligten und bitte weiter so!“

"Als Mutter eines der Teilnehmer wollte ich Ihnen nur kurz mitteilen, dass die heutige Veranstaltung im Landtag einfach klasse war. Es war sehr professionell und richtig schön für das Alter ausgearbeitet. Ein großes Lob an alle die dabei mitgeholfen haben. Das sogar Abgeordnete dabei waren und sich integriert hatten, war toll. Solche Veranstaltungen sollten in den Lehrplan der Schulen aufgenommen werden! Es war wirklich großartig." 

Rößler: "Unser Land braucht talentierten Nachwuchs."

„Beim Juniordoktor suchen wir nicht den Superstar, sondern junge aufgeweckte Talente für Sachsen! Das Projekt ist eine wunderbare Idee, die wir als Landtag gern unterstützen. Denn unser Land braucht talentierten und interessierten Nachwuchs – gerade in den Naturwissenschaften, im Handwerk und in der Technik“, sagt Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler.

„Bei uns im Landtag geht es weniger um physikalische Gesetze, sondern darum, wie ein friedliches, demokratisches und geregeltes Zusammenleben funktioniert. Und wenn wir dabei das eine oder andere politische Talent entdecken, ist das umso besser“, so Rößler.