Landtagspräsident liest Märchen für Grundschüler

Märchenlesung 2018

Märchenlesung 2018

Veranstaltung am 19.06.2018

Eine klare Mehrheit für den Wolf und das „Rumpelstilzchen“ gab es bei der heutigen Märchenlesung im Landtag. Im Plenarsaal, wo sonst Abgeordnete abstimmen, übten sich bei einer Vorlese-Aktion schon die Kleinsten in Demokratie.

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler ließ die über 80 Grundschüler aus Lengefeld und Dresden per Handzeichen abstimmen, ob sie lieber „König Drosselbart" oder „Der Wolf und die sieben jungen Geißlein“ hören wollten. Die allermeisten entschieden sich für den Wolf. In einer zweiten Abstimmung lag das „Rumpelstilzchen“ vor „König Drosselbart“.

 

Beide Märchen las Rößler gemäß der demokratischen Abstimmung dann aus seinem alten Märchenbuch vor, das er extra von zu Hause mitgebracht hatte. Dabei saß der Parlamentspräsident mitten im Saal auf einem mit rotem Samt bezogenen Märchenstuhl. Die Kinder hatten in den Reihen der Fraktionen Platz genommen und verfolgten die Geschichten aufmerksam. Viele konnten die Sätze aus dem Märchen sogar auswendig mitsprechen.

 

„Grimms Märchen sind heute so gefragt wie vor hundert Jahren. Die Geschichten über Prinzessinnen und Wölfe oder über Könige und Zwerge haben nichts von ihrer Faszination verloren. Es ist wichtig, dass auch die heutige Generation damit aufwächst und zu Hause vorgelesen wird“, so der Landtagspräsident. Daher beteilige er sich immer wieder gern an der Aktion. „Zugleich lernen die Kinder durch die demokratische Abstimmung über die Märchenauswahl, dass hier im Landtag die  Mehrheit entscheidet“, betont Rößler.

 

Die Lesung wird unter dem Motto „Märchen schaffen Gemeinschaft“ vom „Märchenland - Deutsches Zentrum für Märchenkultur“ organisiert.

 

Im Anschluss an das Vorlesen löcherten die Schüler den Landtagspräsidenten mit Fragen u.a. zu seinem Tagesablauf und seinen Aufgaben. Danach erhielten die Dritt- und Viertklässler eine kindgerechte Führung durch den Landtag.