Landtag nimmt ab Montag regulären Betrieb wieder auf

Pressemitteilung 71/2013 vom 07.06.2013

Mit Unterschreiten der 8,50-Meter-Marke am Pegel Dresden ist der Sächsische Landtag nicht mehr akut von einer Überflutung durch das Wasser der Elbe bedroht. Das Parlament nimmt somit am 10. Juni 2013 seinen regulären Betrieb wieder auf.

Das hoch stehende Grundwasser, welches das Gebäude in seiner Statik bedrohen könnte, muss jedoch weiterhin mittels Hochleistungspumpen abgesenkt werden. Eine Gefährdung des Hauses und der darin arbeitenden Menschen kann aber nunmehr ausgeschlossen werden.

Aus diesem Grund werden in den nächsten Stunden die gebäudetechnischen Anlagen wieder in Betrieb genommen sowie die IT-Server hochgefahren. Damit ist sichergestellt, dass das Parlament ab dem kommenden Montag seinen regulären Betrieb wieder aufnehmen kann.