Sächsische Ingenieurskunst im Landtag zu bestaunen – Ausstellung „Sachsen. Land der Ingenieure“ mit interessanten Einblicken

Pressemitteilung 59/2013 vom 13.05.2013

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und Dr.-Ing. Arne Korbmüller, Präsident der Ingenieurkammer Sachsen, eröffnen die Ausstellung am 14. Mai 2013 um 18 Uhr im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags. Die Vertreter der Medien sind herzlich zur Vernissage eingeladen.

Am 19. Oktober 1993 beschloss der Sächsische Landtag das Sächsische Ingenieurkammergesetz und ebnete somit den Weg für die berufsständische Selbstverwaltung der Ingenieure im Freistaat. In den vergangenen 20 Jahren hat die sächsische Ingenieurbaukunst nicht nur maßgeblich zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung in unserem Bundesland beigetragen, sondern sie ist weltweit etabliert und geachtet.

Anlässlich des 20. Jubiläums der Ingenieurkammer Sachsen präsentieren deren Mitglieder ihre interessantesten Projekte und die Vielfalt ingenieurtechnischer Leistungen in der Ausstellung „Sachsen. Land der Ingenieure“. Von der kleinen innovativen Lösung bis hin zu großen internationalen Projekten – die sächsische Ingenieurbaukunst zeigt sich vielschichtig, weltweit geachtet und beeindruckend.

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und Dr.-Ing. Arne Korbmüller, Präsident der Ingenieurkammer Sachsen, eröffnen die Ausstellung am 14. Mai 2013 um 18 Uhr im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags. Die Vertreter der Medien sind herzlich zur Vernissage eingeladen.

Auf mehr als 50 Plakaten zeigt die Schau einen sehenswerten Querschnitt sächsischer Ingenieurleistungen. Von der Entstehungsgeschichte einzelner Bauwerke bis hin zu anschaulichen Informationen über komplexe Baumaßnahmen erhalten die Betrachter einen Einblick in den wirtschaftlich bedeutenden Berufsstand der Ingenieure.

Die Ausstellung kann vom 15. Mai bis zum 20. Juni 2013 jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr besichtigt werden. An Feiertagen bleibt die Ausstellung geschlossen.