„32. Leipziger Grafikbörse“ – Ausstellung im Landtag präsentiert zeitgenössische sächsische Druckgrafiken

Pressemitteilung 35/2013 vom 26.03.2013

Landtagsvizepräsident Horst Wehner und Reinhard Rössler, Vorstandsvorsitzender Leipziger Grafikbörse e. V., eröffnen am 3. April 2013 die Ausstellung „32. Leipziger Grafikbörse – Ein Forum für Druckgrafik“ im Sächsischen Landtag.

Im vierzigsten Jahr nach ihrer Gründung präsentiert die Leipziger Grafikbörse in ihrer 32. Kollektion originalgrafische Arbeiten aus den Jahren 2011 und 2012. Kunsthistoriker Rainer Behrends, Vorstandsmitglied Leipziger Grafikbörse e. V., wird in die Ausstellung einführen.

Die Vernissage findet am Mittwoch, dem 3. April 2013 um 18:00 Uhr im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags statt. Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Die „Leipziger Grafikbörse“ stand erstmals nach einem Jahrzehnt nicht unter einem bestimmten thematischen Aspekt. An der 32. Auflage beteiligten sich 99 Künstlerinnen und Künstler, die in ihren Arbeiten zahlreiche verschiedene Drucktechniken einsetzten. So zeigt die Exposition Werke, die in den klassischen Drucktechniken wie Hockdruck mit Holz- oder Linolschnitt oder Tiefdruck mit Ätzradierung entstanden sind sowie Kaltnadelarbeiten und Kupferstiche. Zu sehen gibt es aber auch Grafiken, bei denen seltener genutzte Methoden wie die Fotoradierung oder die Arbeit im Lichtdruckverfahren angewandt wurden. Damit präsentiert die Schau einmal mehr die Vielfalt des grafischen Schaffens der überwiegend aus Sachsen stammenden Künstler.

Die Ausstellung ist bis zum 8. Mai 2013 im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags zu sehen. Geöffnet ist sie Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Hintergrund „Leipziger Grafikbörse“
Die „Leipziger Grafikbörse“ wurde 1972 als Arbeitsgemeinschaft innerhalb des Verbandes bildender Künstler Leipzig als erste jury- und damit zensurfreie Künstlervereinigung der ehemaligen DDR gegründet. Von Beginn an vermittelte sie einen Überblick über aktuelle Strömungen und Handschriften traditioneller grafischer Druckkunst. Ein Schwerpunkt liegt auf der Förderung junger Grafiker, denen der Verein die Möglichkeit bietet, gemeinsam mit überregional anerkannten Künstlern auszustellen. Die Ausstellungen der „Leipziger Grafikbörse“ gehören zu den bedeutendsten nichtkommerziellen Veranstaltungen auf dem Gebiet der aktuellen Druckgrafik in Sachsen.