Lokalfernsehen startet Übertragung der Landtagsdebatten

Pressemitteilung 14/2013 vom 29.01.2013

Ab sofort wird das Fernsehunternehmen „Sachsen Fernsehen“ die Landtagsdebatten der „Aktuellen Stunde“ im Lokalfernsehen übertragen. Jeweils am Nachmittag (ab ca. 15:00 Uhr) des Plenartages wird die „Aktuelle Stunde“ in den Programmen DRESDEN FERNSEHEN, LEIPZIG FERNSEHEN und CHEMNITZ FERNSEHEN ausgestrahlt.

Weitere Sende- und Medienunternehmen – z. B. Lokalsender aus anderen sächsischen Regionen - können die Aufzeichnungen vom Unternehmen „Sachsen Fernsehen“ für eigene Ausstrahlungen nutzen. Die Fernsehübertragung startet mit den Plenarsitzungen am 30. und 31. Januar 2013.

„Ab sofort können die Bürgerinnen und Bürger die Aktuellen Debatten, die im Landtag geführt werden, an den heimischen Bildschirmen verfolgen. So bekommen sie einen direkten Einblick in die Arbeit des Parlamentes“, sagt Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler zum Auftakt der Fernsehübertragung. „Der Landtag möchte so politische Meinungs- und Entscheidungsfindungsprozesse in der Öffentlichkeit noch transparenter darstellen.“

Hintergrund:
Zu Beginn jeder Plenarsitzung gibt es – evtl. nach notwendigen Wahlen oder einer Regierungserklärung –die Aktuelle Stunde mit jeweils zwei Aktuellen Debatten. Hier haben die Fraktionen Gelegenheit, gegenwärtige Themen aufzugreifen. An jedem Plenartag können zwei Fraktionen – entsprechend ihrem Stärkeverhältnis im Parlament - von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Tatsächlich dauert die „Aktuelle Stunde“ nicht eine, sondern in der Regel zwei bis zweieinhalb Stunden.

Der MDR überträgt die kompletten Plenarsitzungen live im Radio über Mittelwelle auf Frequenz 1044 kHz. Auf der Internetseite www.landtag.sachsen.de sind alle Sitzungen zudem als Videostream verfügbar.