„Kandidatenstatus – Wie weiter?“ – Delegation aus Serbien besucht den Sächsischen Landtag

Pressemitteilung 136/2012 vom 28.11.2012

Am 1. März 2012 hat der Europäische Rat Serbien den Status eines Beitritts-kandidaten der Europäischen Union verliehen. Der Beginn von Beitrittsverhandlungen ist nun das erklärte Ziel der neuen Staatsspitze in Serbien.

Vor diesem Hintergrund weilt seit Montag auf Einladung des Auswärtigen Amtes eine sechsköpfige serbische Delegation, bestehend aus Abgeordneten, Vertretern der Regierung sowie des Justizwesens, in Deutschland. Zum Abschluss ihres Deutschlandbesuchs kommen die Serben nach Sachsen. Die Reise steht unter dem Thema „Kandidatenstatus – Wie weiter?“. Die Delegation wird angeführt von der stellvertretenden Parlamentspräsidentin Gordana Čomić.

Programm in Sachsen (ausgewählte Termine)

29. November 2012

  • 9:15 Uhr – 10:15 Uhr
    Begrüßung durch Horst Wehner, Vizepräsident des Sächsischen Landtags
    Eintrag ins Gästebuch und Gespräch
    Ständehaus, Schlossplatz 1, 01067 Dresden
  • 12:15 Uhr – 13:45 Uhr
    Arbeitsessen mit Martin Modschiedler, Vorsitzender des Verfassungs-, Rechts- und Europaausschusses
  • 13:45 Uhr – 14:00 Uhr
    Besichtigung des Plenarsaals im Sächsischen Landtag
  • 14:00 Uhr – 15:30 Uhr
    Gespräch mit Ulrich Hagenloch, Präsident des Oberlandesgerichtes und Klaus Fleischmann, Generalstaatsanwalt

30. November 2012

  • 9:30 Uhr – 11:15 Uhr
    Besichtigung der Schauhalle und des Porzellanmuseums der Porzellanmanufaktur Meißen
  • 12:00 Uhr – 13:30 Uhr
    Mittagessen und Gespräch mit Andrea Dombois, Vizepräsidentin des Sächsischen Landtags