"Museenkuss Kunstgenuss. Von Industrie- bis Volkskultur" – Ausstellung zeigt Arbeit der Landesstelle für Museumswesen – Vernissage am 28. November 2012

Pressemitteilung 135/2012 vom 26.11.2012

„Museenkuss Kunstgenuss. Von Industrie- bis Volkskultur“ lautet der Titel der neuen Ausstellung im Sächsischen Landtag, mit der die Landesstelle für Museumswesen ihre facettenreiche Arbeit erstmals der Öffentlichkeit vorstellen wird.

Die Schau vermittelt einen anschaulichen Eindruck, wie vielfältig die inhaltlichen und methodischen Verbindungen zwischen den drei von der Landesstelle vertretenen Fachbereichen – Museumswesen, Industriekultur und Volkskultur – sind.

Mit 25 Objekten für jeden Fachbereich und knapp 50 attraktiven großformatigen Fotografien übernimmt die Ausstellung zugleich Botschafterfunktion für die thematische Vielfalt und die zahlreichen Anknüpfungspunkte, die die drei von der Landesstelle vertretenen Fachbereiche jedem Interessierten bieten. Von A wie Adam Ries über R wie Reifendrehen und U wie UV-Strahlung bis hin zu Z wie Zahnrad reicht das Themenspektrum.

Die Ausstellung macht zudem deutlich, dass es kaum einen Fleck auf Sachsens Landkarte gibt, an dem die Landesstelle für Museumswesen in den zurückliegenden 20 Jahren nicht ein Projekt betreut, gefördert oder einen Akteur der Industrie- oder Volkskultur beraten hat. Mit ihrem Einsatz hat die Einrichtung maßgeblich zur Professionalisierung und wachsenden Attraktivität der Museen im Freistaat beigetragen.

Vernissage: 28. November 2012, 18 Uhr im Sächsischen Landtag (Bürgerfoyer)
Andrea Dombois, Erste Vizepräsidentin des Sächsischen Landtags und Thomas Früh vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst eröffnen die Ausstellung am Mittwoch, dem 28. November 2012 um 18 Uhr im Sächsischen Landtag (Bürgerfoyer). Anschließend wird Prof. Dr. Dr. Markus Walz, Professor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Leipzig und Mitglied im Fachbeirat der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen in die Ausstellung einführen. Katja Margarethe Mieth, Direktorin der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen, lädt anschließend die Gäste zu einem Streifzug durch die Schau ein. Die Vertreter der Medien sind herzlichen eingeladen.

Veranstaltungen im Begleitprogramm zur Ausstellung:
Mittwoch, 5. Dezember 2012, 19.00 Uhr
„Von Heimatbergen, Massefiguren und Pyramiden – weihnachtliche Volkskunst im Erzgebirge"
Vortragsabend mit Claus Leichsenring, prämierter Autor zahlreicher Fachpublikationen der Reihe Weiß-Grün für Sächsische Geschichte und Volkskultur
Mitglied des Fachbeirats der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen
musikalische Umrahmung mit erzgebirgischen Melodien durch den jungen Zitherspieler Florian Stölzel

Montag, 10. Dezember 2012, 19.00 Uhr
„Die Unternehmerfamilie Bienert – Facetten der Industriekultur in Dresden"
Podiumsdiskussion mit Kunsthistorikerin Heike Biedermann, Wirtschaftshistoriker Dr. Dirk Schaal, Denkmalpfleger Dr. Michael Street und Historiker Dr. Michael Werner
Moderation: Katja Margarethe Mieth
Filmvorführung „Gottlieb Traugott Bienert", Balance Film (Regie Ralf Kukula, 1996)

Die Ausstellung kann vom 29. November bis 21. Dezember 2012 jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und an den Wochenenden von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr besichtigt werden. An Feiertagen bleibt die Ausstellung geschlossen.