Uwe Tellkamp spricht zum Tag der Deutschen Einheit im Landtag – Nachmittags „Tag der offenen Tür“ im Parlament

Pressemitteilung 108/2012 vom 27.09.2012

Den Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober begeht der Sächsische Landtag traditionell mit einer Feierstunde im Plenarsaal. Am Nachmittag öffnet das Parlament seine Pforten für Besucher.

Zur Feierstunde des Sächsischen Landtags am Tag der Deutschen Einheit wird in diesem Jahr als Festredner der Schriftsteller Uwe Tellkamp ins Parlament kommen.

Mit einer Feierstunde begeht der Sächsische Landtag am 3. Oktober um 10:00 Uhr traditionell den Tag der Deutschen Einheit. Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler hat dazu über 350 Gäste in den Plenarsaal des Parlamentes eingeladen. Neben Mitgliedern des Landtags, der Staatsregierung und des Verfassungsgerichtshofes sowie Vertretern einer ganzen Reihe von staatlichen und gesellschaftlichen Organisationen und Einrichtungen werden auch 150 Bürgerinnen und Bürger unter den Gästen sein.

Die Festrede hält in diesem Jahr der Dresdner Autor Uwe Tellkamp, der mit dem Roman „Der Turm“ einem breiten Publikum bekannt wurde. Dieser wird nach der Begrüßungsansprache des Landtagspräsidenten und einem Grußwort von Staatsministerin Sabine von Schorlemer sprechen.

Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Uwe Tellkamp wurde 1968 in Dresden geboren. Nach seinem Wehrdienst in der NVA verlor er wegen „politischer Unzuverlässigkeit“ seinen Medizinstudienplatz, wurde 1989 im Zuge der Wende inhaftiert und setzte danach sein Studium in Leipzig, New York und Dresden fort. Nach seinem akademischen Abschluss arbeitete er als Arzt in einer unfallchirurgischen Klinik in Dresden. Derzeit lebt er als Schriftsteller in Dresden. Sein bislang größter literarischer Erfolg ist der 2008 erschienene und vielfach ausgezeichnete Roman „Der Turm“. Die „Geschichte aus einem versunkenen Land“, wie „Der Turm“ im Untertitel heißt, beschreibt den Untergang der DDR. Sie beginnt 1982 und endet am 9. November 1989 und spielt im Bildungsbürgertum des Dresdner Stadtviertels Weißer Hirsch.

Tag der offenen Tür am Nachmittag: Landtag freut sich auf viele Besucher

Von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr öffnet im Anschluss der Landtag seine Türen zum

18. Tag der offenen Tür. Im Landtagsgebäude stehen Abgeordnete aller Fraktionen des Sächsischen Landtags interessierten Bürgern für Gespräche zur Verfügung. Die Besucher können sich an Informationsständen, bei geführten Rundgängen durch das Gebäude und mit Hilfe einer interaktiven Ausstellung über die Aufgaben und die Arbeit des Parlamentes informieren.

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler freut sich auf zahlreiche Interessenten: „Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich ein, uns zu besuchen und einen Blick hinter die Kulissen des Parlamentes zu werfen. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Arbeit des Landtags kennenzulernen und die Abgeordneten vor Ort zu treffen.“

Auch die Geschäftsstellen des Petitionsausschusses, des Ausländerbeauftragten und des Datenschützers sowie das Statistische Landesamt werden mit eigenen Ständen präsent sein.

Traditionell präsentiert sich nach der Eröffnung durch den Präsidenten des Landtags um 14:00 Uhr die Ausrichterstadt des nächsten Tages der Sachsen – Schwarzenberg – im Landtag und gibt einen Vorgeschmack auf das größte Volksfest im Freistaat im Jahr 2013.

Auf dem Vorplatz bietet die Landesverkehrswacht Vieles zum Bestaunen und Ausprobieren. Auch die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung ist für Informations- und andere Gespräche gerüstet.

Der Tag der offenen Tür wendet sich an alle, die über Politik mit Fachleuten sprechen und dabei einen unterhaltsamen Nachmittag erleben wollen.