Kultur und Kulturpolitik im Herzen Europas - Sächsischer Landtag und Dresdner Musikfestspiele laden zu Podiumsdiskussion ein

Pressemitteilung 51/2012 vom 18.05.2012

„Visionen für Mitteleuropa im Spannungsfeld von Kunst und Politik“ – unter diesem Motto veranstaltet der Sächsische Landtag in Kooperation mit den Dresdner Musik-festspielen am 24. Mai 2012 eine Podiumsdiskussion im Ständehaus.

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und Jan Vogler, Intendant der Dresdner Musikfestspiele, diskutieren mit Ulf Großmann, Präsident der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Magdaléna Vášáryova, Abgeordnete des slowakischen Nationalrats, sowie dem jungen tschechischen Komponist Miroslav Srnka über die Kulturpolitik Mitteleuropas. Neben den Bedingungen zum Engagement für eine produktive Kulturszene soll auch über die Anforderungen an die politische Kultur zur Gestaltung einer reichhaltigen mitteleuropäischen Kulturlandschaft debattiert werden. Die Moderation übernimmt Andreas Höll, Wortchef des Tagesprogramms von mdr Figaro.

Die Veranstaltung rückt sowohl das diesjährige Motto der Dresdner Musikfestspiele „Herz Europas“, als auch das vom Sächsischen Landtag gegründete „Forum Mitteleuropa“ in den Blickpunkt.

Wir laden die Vertreter der Medien herzlich zur Podiumsdiskussion

am Donnerstag, dem 24. Mai 2012 um 16 Uhr im Ständehaus (Großer Saal), Schloßplatz 1, 01067 Dresden ein.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich gerne unter der E-Mail-Adresse veranstaltung@slt.sachsen.de (Betreff: Freiplätze Podiumsdiskussion) mit Name und Adresse anmelden. Das Platzkontingent ist beschränkt.

Hintergrund „Forum Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag“
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kuratoriumssitzung des „Forums Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag“ statt. Das Forum hatte sich am 29. September 2011 auf Initiative des Landtagspräsidenten und Kuratoriumsvorsitzenden Dr. Matthias Rößler in Dresden konstituiert. Es vereint hervorragende Persönlichkeiten aus Sachsen, Polen, Österreich, Ungarn, der Slowakei und Tschechien.

Das „Forum Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag“ soll das Bewusstsein europäischer Verbundenheit in der Region – namentlich im Freistaat selbst – stärken und das Ideal der freiheitlichen Bürgergesellschaft und ihrer Freiheitsbemühungen würdigen.

Höhepunkt 2012 wird das Erste Forum Mitteleuropa sein, das unter dem Motto „Kulturen in Mitteleuropa: Erinnern, Fördern, Gestalten“ vom 7. bis 10. Oktober 2012 in Dresden stattfindet. Die Veranstaltung wird sich der Kultur als konzentrierter Kern einer Gesellschaft widmen, wobei unterschiedliche Auffassungen über die Verschränkung zwischen Kultur und Identität Anlass zur Diskussion geben sollen.