Sächsische Grafikkunst im Landtag zu sehen – Neue Ausstellung zeigt ab der kommenden Woche gelungene Tiefdruckarbeiten

Pressemitteilung 34/2012 vom 04.04.2012

Die besten Arbeiten aus dem Wettbewerb „100 Sächsische Grafiken 2010“ zeigt der Sächsische Landtag ab der kommenden Woche in einer neuen Ausstellung. Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler eröffnet die Ausstellung gemeinsam mit Alexander Stoll von der Neuen Sächsischen Galerie Chemnitz am 12. April 2012 um 18 Uhr im Bürgerfoyer.

Im Fokus der achten Biennale sächsischer Druckgrafik der Neuen Sächsischen Galerie Chemnitz steht die Tiefdrucktechnik. Die Ausstellung wendet sich bewusst der technischen Seite der Grafik zu, um zu unterstreichen, dass diese durch neue digitale Vervielfältigungstechniken nicht ersetzt werden kann.

Vernissage mit Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler am 12. April 2012, 18 Uhr
Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler wird die Ausstellung gemeinsam mit Alexander Stoll von der Neuen Sächsischen Galerie Chemnitz am Donnerstag, dem 12. April 2012 um 18 Uhr im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags eröffnen. Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Tiefdruck ist ein kompliziertes variantenreiches Verfahren, dass ohne Werkstatt oder Maschine nicht zu realisieren ist. Er wird bestimmt vom Charakter der Linien. Das reine Zeichnen steht in Wechselwirkung mit den technischen Prozessen der Flächenbearbeitung, dem Ätzen und Drucken selbst. Alle Trägermaterialien haben andere Eigenschaften, die es zu erkunden und auszunutzen gilt, seien es Kupfer oder Zink, Aluminium oder Plexiglas. Im Vergleich zu anderen Ölfarben zeigen Tiefdruckfarben eine Intensität und Feinheit des Pigmentes, die Farbtiefen in den Linien der Kaltnadel erlauben, wie sie kein Zeichenstift je hinbekäme und die hauchdünne Druckflächen ermöglichen, deren Überlagerungen die eigenwilligsten Farbmischungen entstehen lassen können. Das Experimentieren scheint im Wesenskern der Entstehung von Tiefdrucken verankert sein, wie die Ausstellung im Landtag eindrucksvoll zeigen wird. Zum Wettbewerb „100 Sächsische Grafiken 2010“ hatten 123 Künstler 365 Arbeiten eingereicht.

Die Ausstellung können interessierte Bürger bis zum 15. Mai 2012 im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags, montags bis freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr und an den Wochenenden von 10 Uhr bis 16 Uhr besuchen. An den Feiertagen bleibt die Schau geschlossen. Der Eintritt ist frei.