Sächsischer Landtag startete mit Neujahrsempfang in neues Arbeitsjahr – Sternsinger sammeln für Not leidende Kinder

Pressemitteilung 2/2011 vom 03.01.2011

Zum Auftakt des neuen Jahres hatte Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler heute Vormittag Abgeordnete, Vertreter der Staatsregierung und des Verfassungsgerichtshofes, das konsularische Korps sowie zahlreiche weitere Persönlichkeiten zum Neujahrsempfang in den Sächsischen Landtag geladen. Ca. 300 Menschen folgten der Einladung am ersten Arbeitstag 2011.

„Hinter uns liegt das ereignisreiche Jubiläumsjahr 2010, in dem wir unter anderem das 20jährige Bestehen Sachsens und des Sächsischen Landtags gefeiert haben. Zum Jahresende hat das Parlament einen nachhaltigen und generationengerechten Haushalt für die Jahre 2011 und 2012 verabschiedet“, resümierte Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler kurz das vergangene Jahr. Für 2011 wünsche er sich eine Fortsetzung dieser nachhaltigen sächsischen Haushaltspolitik. „Lassen Sie uns als erstes Bundesland eine Schuldenbremse in der Landesverfassung festschreiben.“

Für die Zukunft forderte der Präsident des Sächsischen Landtags, dass das Parlament künftig einen Schwerpunkt auf die Europapolitik legen solle. „Der Föderalismus hat nur Zukunft, wenn die einzelnen Bundesländer gestaltend an der europäischen Gesetzgebung mitwirken können“, so der Präsident mit Blick auf den noch zu beschließenden Vertrag zur Subsidiaritätskontrolle. Genauso wichtig sei aber auch der Austausch mit Parlamentariern und Wissenschaftler anderer Staaten, wobei für Sachsen besonders Mittel- und Osteuropa im Fokus stünden. „Mit den meisten dieser Länder verbindet uns […] die Erfahrung einer erfolgreichen demokratischen Revolution und eines schmerzhaften Transformationsprozesses“, sagte Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler. In diesem Zusammenhang erinnerte er an das 2010 von Abgeordneten des Sächsischen Landtags gegründete interfraktionelle parlamentarische Forum Mittel- und Osteuropa, das diesen länderübergreifenden Dialog befördern will sowie an das Forum Mitteleuropa, mit dem das sächsische Parlament künftig einen aktive Rolle bei der Erarbeitung von Perspektiven für die weitere Entwicklung Mitteleuropas einnehmen werde.

Zum Schluss seiner Neujahransprache plädierte Dr. Matthias Rößler noch für einen respektvollen Umgang miteinander. „Führen wir unsere politische Auseinandersetzung hart in der Sache und fair im Umgang mit der Person des politischen Kontrahenten. Erinnern wir uns daran, dass ohne die viel gerühmten deutschen Sekundärtugenden keine anerkannte und solide Parlamentsarbeit möglich ist“ gab der Präsident des Sächsischen Landtags den Abgeordneten für das neue Jahr mit auf den Weg.

Während des Neujahrsempfangs besuchten die Sternsinger den Landtag. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+11“ segneten Schüler vom St. Benno-Gymnasium Dresden als die Heiligen Drei Könige den Landtag und sammelten für Not leidende Kinder in aller Welt.

„Kinder zeigen Stärke“ heißt das Leitwort der 53. Aktion Dreikönigssingen, das aktuelle Beispielland ist Kambodscha. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).