Neue Ausstellung „Sachsensichten – Malerei und Grafik“ im Sächsischen Landtag

Pressemitteilung 31/2010 vom 06.04.2010

Im Rahmen einer Vernissage eröffnet Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler am 7. April 2010, 18:00 Uhr, die Ausstellung "Sachsensichten - Malerei und Grafik" im Sächsischen Landtag. Die Schau zeigt Werke der Mitglieder des Vereins "Schule des Sehens und Gestaltens".

Künstlerische Arbeiten des Vereins „Schule des Sehens und Gestaltens“ sind ab dieser Woche im Sächsischen Landtag zu sehen. Gezeigt werden Motive aus Städten, Dörfern und Landschaften, Lebensbilder in Sachsen und Dresden, Bildnisse und Aktdarstellungen.

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und Wolfgang Steinert, Vorstandsmitglied des Vereins „Schule des Sehens und Gestaltens“, eröffnen die Ausstellung morgen Abend. Die Vernissage findet um 18:00 Uhr im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags statt. Die Vertreter der Medien sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Ausstellungseröffnung eingeladen.

Die Schau vereint ein reizvolles Nebeneinander verschiedener persönlicher Handschriften der Maler, die als Autodidakten dem Realismus der Darstellung verbunden sind. Interessant ist der Zusammenklang von Zeichnungen und Malerei. Auszüge aus Skizzen- und Reisetagebüchern zeigen, wie Bildideen entstehen.

Der Verein „Schule des Sehens und Gestaltens Dresden“

In der Tradition der ernsthaften volkskünstlerischen Arbeit treffen sich die 30 Mitglieder des Vereins, um gemeinsam zu zeichnen. An den Sommerabenden arbeiten sie vorwiegend im Freien. Ein einwöchiger Aufenthalt in der „Künstlerkolonie“ Ahrenshoop an der Ostsee gehört zum regelmäßigen Programm des Vereins. Im Winter rücken als künstlerische Schwerpunkte Stillleben, Portraits und Aktmalerei in den Vordergrund. Seine Arbeiten präsentiert der Verein in öffentlichen Ausstellungen. Die vielfältigen Techniken der Bildenden Kunst werden dabei in sehr unterschiedlichen Handschriften der einzelnen Persönlichkeiten gepflegt. Insbesondere steht die schwierige Aquarellmalerei im Mittelpunkt. Seit 1954 und bis zu seinem Tod 2001 war der Meister des Dresdner Aquarells, Professor Gerhard Stengel, Mentor der Künstler. Derzeitiger künstlerischer Leiter ist Christian Reinicke.

Besuchen Sie die Ausstellung im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags vom 8. April bis 13. Mai, montags bis freitags 10-18 Uhr sowie an den Wochenenden 10-16 Uhr. Feiertags ist die Ausstellung geschlossen.