Presse-Einladung: Ausstellung „Städtebauförderung in Sachsen – Neues Wohnen und Leben“, Vernissage am 1. März 2016, 18 Uhr

Pressemitteilung 19/2016 vom 25.02.2016

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und Kunst + Projekte e. V. laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der neuen Ausstellung "Städtebauförderung in Sachsen – Neues Wohnen und Leben – ein Resümee nach 25 Jahren" am Dienstag, 1. März 2016, 18:00 Uhr im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags (Neubau), Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden.

An die Begrüßung des Landtagspräsidenten schließt sich ein Grußwort von Ulrich Menke, Abteilungsleiter Stadtentwicklung, Bau- und Wohnungswesen im Sächsischen Staatsministerium des Innern, an.

Jahrhundertealte Baudenkmale und zeitgenössische Architektur gehören zum Bild der sächsischen Städte und Gemeinden. Sachsen besitzt ein bedeutendes kulturhistorisches Erbe aber ebenso eine impulsgebende Entwicklung in der Gegenwart.

Für die Menschen im Freistaat haben sich seit dem mit der Friedlichen Revolution im Herbst 1989 eingeleiteten Umbruchprozess in allen Lebensbereichen bedeutsame Veränderungen ergeben. Besonders sichtbar wird das an der Entwicklung des Wohnens und der Umweltgestaltung.

Die Ausstellung resümiert 25 Jahre Entwicklung des Wohnens und der Gestaltung der Wohnumwelt in Sachsen. Anhand von neu errichteten, sanierten, rekonstruierten und einer neuen Nutzung zugeführten Gebäuden, die vorrangig Wohnzwecken dienen, werden die Veränderungsprozesse an Beispielen der Stadtplanung und -entwicklung sowie aus der Praxis von Wohnungsunternehmen, Investoren, Bauträgern, Stadtplanern und Architekten dargestellt.

Der Verein KUNST+PROJEKTE e.V. vermittelt mit der Ausstellung und dem dazugehörigen Buch einen repräsentativen Querschnitt des im Wohnungsbau der zurückliegenden zweieinhalb Jahrzehnte Erreichten im Freistaat. Dabei wird weder Vollständigkeit noch die ausführliche Darstellung aller Aspekte des neuen Wohn- und Lebensgefühls angestrebt.

Öffnungszeiten:
Die Ausstellung ist anschließend bis zum 23. März 2016 im Sächsischen Landtag zu sehen. Sie kann jeweils montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. An Feiertagen bleibt die Schau geschlossen.