Presseeinladung 27. Januar 2014: Landtag und Staatsregierung erinnern mit Gedenkkonzert an die Opfer des Nationalsozialismus

Pressemitteilung 9/2014 vom 20.01.2014

Mit einer gemeinsamen Veranstaltung im Plenarsaal des Sächsischen Landtags gedenken das Parlament und die Staatsregierung gemeinsam mit mehr als 300 geladenen Gästen am Montag, dem 27. Januar 2014, um 11:00 Uhr der Opfer des Nationalsozialismus.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht – neben den Ansprachen von Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und Ministerpräsident Stanislaw Tillich – ein Gedenkkonzert, das der Dresdner Kammerchor unter Leitung von Hans-Christoph Rademann gemeinsam mit dem Schulchor der Evangelischen Schulgemeinschaft Annaberg-Buchholz gestaltet.

Veranstaltung zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus
• Termin: 27. Januar 2014, 11:00 Uhr
• Ort: Sächsischer Landtag, Plenarsaal, Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, Dresden
Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

MDR-Reportage: Was heißt Dachpappe auf Hebräisch?
Im Anschluss findet um 12:45 Uhr im Sächsischen Landtag die Vorpremiere der MDR-Fernsehdokumentation „Was heißt Dachpappe auf Hebräisch?“ statt. Die Reportage begleitet 15 sächsische Handwerker, die ihren Urlaub nutzen, um ehrenamtlich Holocaust-Überlebenden in Israel zu helfen und z. B. deren Wohnungen zu renovieren.

Erstausstrahlung im MDR FERNSEHEN: 27. Januar 2014, 22:50 Uhr.

Dresdner Kammerchor
Seit Jahren widmet sich der Dresdner Kammerchor in seinen Konzerten dem Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, womit er auch international als musikalischer Botschafter Sachsens wirkt. Der Dresdner Kammerchor zählt zu den führenden deutschen Chören. Sein Repertoire reicht vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart.
Dirigent Hans-Christoph Rademann gründete den Chor 1985. Gleichzeitig ist er als Chefdirigent des RIAS Kammerchores Berlin und seit 2013 als Leiter der Internationalen Bachakademie Stuttgart tätig. Für seine kulturellen Dienste wurde Hans-Christoph Rademann u.a. mit der Sächsischen Verfassungsmedaille und dem Kunstpreis der Stadt Dresden ausgezeichnet.

Jugendchor der Evangelischen Schulgemeinschaft Annaberg-Buchholz
Im Sächsischen Landtag tritt der Dresdner Kammerchor gemeinsam mit dem Jugendchor der Evangelischen Schulgemeinschaft Annaberg-Buchholz auf, für den er für ein Jahr die Schulchorpatenschaft übernommen hat. Chorleiter Daniel Zwiener gründete den Schulchor, dem mittlerweile rund 100 Schülerinnen und Schüler angehören, im Jahr 2004. Der Auftritt im Sächsischen Landtag wird einer der Höhepunkte der Zusammenarbeit werden.

Hintergrund
Der 27. Januar ist in der Bundesrepublik Deutschland nationaler Gedenktag zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus. Er wurde vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog 1996 proklamiert. Seit 2006 gedenken der Sächsische Landtag und die Staatsregierung jedes Jahr an diesem Tag der Opfer mit einer gemeinsamen Veranstaltung im Plenarsaal des Sächsischen Landtags.