Forum Mitteleuropa tagt erstmals in Prag – Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Literatur diskutieren über „Heimat Mitteleuropa“

Pressemitteilung 84/2013 vom 26.06.2013

Der Sächsische Landtag und der Senat der Tschechischen Republik veranstalten am Freitag, den 28. Juni 2013, ein gemeinsames Symposium zum Thema „Heimat Mitteleuropa: Gesichter, Biographien, Identitäten“ im Prager Palais Waldstein.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung 2013 des Forums Mitteleuropa stehen die gemeinsam gelebte Kultur sowie die Vielfalt mitteleuropäischer Lebenserfahrungen. „Heimat, als Idee und als Realität, definiert sich nicht dauerhaft an geopolitischen Grenzen, sondern ist ein lebenslanger Prozess der Suche und des Ankommens“, so Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler. „In Ausnahmesituationen wie dem Hochwasser im August 2002 und jetzt wieder im Juni 2013 gewinnt Heimat für uns und den Nachbarn einen ganz besonderen Wert. Die Zusammenarbeit während des Hochwassers an Moldau und Elbe ist Ausdruck einer gutnachbarlichen Zusammenarbeit, die der Heimat Mitteleuropa dient“, verdeutlicht der Präsident des Sächsischen Landtags die Idee, die hinter der Veranstaltung steht.

Das Symposium bietet Einblicke in das Leben überzeugter Mitteleuropäer und zeigt, wie eng verwoben Identität, Heimat und Kultur in den mitteleuropäischen Nachbarländern sind. Das Verständnis von Heimat und Identität ist besonders in Mitteleuropa ein vielfältiges Ergebnis gemeinsamer positiver wie auch negativer Erfahrungen sowie des Austausches und der Verständigung über diese Erfahrungen.

An der hochkarätig besetzten Veranstaltung nehmen u.a. der tschechische Senatspräsident, S.E. Milan Štěch, und Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler sowie zahlreiche Abgeordnete beider Parlamente teil.

Mit S.E. Karel Schwarzenberg, dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Außenminister der Tschechischen Republik, konnte ein herausragender Politiker und Zeitzeuge gewonnen werden, der mit einem Impulsvortrag in das Thema einführen wird.

Die Moderation des Tages übernimmt der ehemalige tschechische Außenminister Jan Kohout.
Am Nachmittag werden Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Literatur in einer Podiumsdiskussion über die Basis gemeinsamer kultureller Errungenschaften debattieren.

Programm:

  • 10:30 Uhr Treffen des Präsidenten des Senats des Parlamentes der Tschechischen Republik, S.E. Milan Štěch mit Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und den Ehrengästen sowie Eintragung des Präsidenten des Sächsischen Landtags in das Gästebuch
  • 10:55 Uhr Fototermin der beiden Präsidenten S.E. Milan Štěch und Dr. Matthias Rößler
  • 11:00 Uhr Eröffnung der Konferenz durch Moderator Jan Kohout
    Grußwort S.E. Milan Štěch, Präsident des Senats des Parlaments der Tschechischen Republik
    Grußwort Dr. Matthias Rößler, Präsident des Sächsischen Landtags
  • 11:30 Uhr Vortrag S.E. Karel Schwarzenberg, 1. stellvertretender Ministerpräsident und Außenminister der Tschechischen Republik
  • 12:30 Uhr Empfang des Präsidenten des Senats des Parlaments der Tschechischen Republik, S.E. Milan Štěch
  • 13:30 Uhr Impulsvorträge
    • László Márton: Eine Dichterin beim Kanzler (Auszug aus dem Roman Das Versteck der Minerva), Lesung
    Zwei typisch ungarische Verbanntenschicksale
    • Prof. Dr. Miloš Řezník: Biographie und Identität zwischen Abgrenzung und Verflechtung. Ein historisches Erbe Mitteleuropas?
    • Ulf Großmann: Heimat in der Moderne – Vielfalt erhalten und den kulturellen Wandel gestalten
  • 15:30 Uhr Pressekonferenz mit den beiden Präsidenten S.E. Milan Štěch und Dr. Matthias Rößler
  • 16:00 Uhr Podiumsdiskussion mit László Márton, Prof. Dr. Miloš Řezník, PhDr. Vladimír Špidla, Ulf Großmann und Prof. Jan Sokol, Schlusswort der beiden Präsidenten S.E. Milan Štěch und Dr. Matthias Rößler
  • 17:30 Uhr Empfang des Präsidenten des Senats des Parlaments der Tschechischen Republik, S.E. Milan Štěch

Hintergrund: Forum Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag
Die Veranstaltung ist Teil der 2011 von Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler ins Leben gerufenen Initiative "Forum Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag". Sie verfolgt das Ziel, den Prozess der Vernetzung zwischen sechs mitteleuropäischen Ländern zu stärken.

Das Forum will eine Plattform für regelmäßigen gedanklichen und thematischen Austausch zwischen den beteiligten Ländern bieten. Ein achtköpfiges Kuratorium aus den beteiligten Ländern gibt den Takt vor und bereitet gemeinsame Aktivitäten mit Themenschwerpunkten aus Kunst und Kultur, aus Wirtschaft, Bildung und Politik vor.

Nach der konstituierenden Sitzung des Forum Mitteleuropa im September 2011 und den Veranstaltungen im Mai und Oktober 2012 wurde deutlich, dass nun auch Veranstaltungen in den Partnerländern notwendig sind. Der tschechische Senat, unser diesjähriger Veranstaltungspartner, ermöglicht dieses am 28. Juni 2013 erstmals.

Anmeldungen in Prag bei: Ivo Klatte, +49 172 3535-686.