Ulf Großmann

"Die Kulturen in Mitteleuropa haben, historisch gesehen nicht nur Konflikte ausgetragen, sondern sie haben auch über Jahrhunderte friedlich nebeneinander und miteinander gelebt und gewirkt. Wenn man diese Tradition aufgreift, könnte man zur europäischen Integration einen wichtigen Beitrag leisten. Gerade die bürgerlich organisierte Kultur ist geeignet, die in der derzeit europäischen Krise zutage tretenden Defizite an Demokratie und Bürgerbeteiligung abzubauen. Nicht das Eigene der Nationen, das Nationale also, wird betont, sondern das grenzüberschreitend gemeinsame Denken und eben das gemeinsame Handeln."

1957                 geboren in Dresden
1978 – 1982 Studium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar mit Abschluss als Diplomlehrer; Aufnahme der beruflichen Tätigkeit als Musiklehrer und Chorleiter in Görlitz
1989 als Mitglied der CDU aktive politische Tätigkeit im Rahmen der friedlichen Revolution; Mitwirkung am Runden Tische der Stadt Görlitz und Mitbegründer des „Runden Tisches Bildung“ in Görlitz
1990 Wahl zum Dezernenten für Kultur, Tourismus und Sport durch die Stadtverordnetenversammlung der Kreisfreien Stadt Görlitz
1994 Wiederwahl als Beigeordneter für Kultur und Soziales durch den Stadtrat der Kreisfreien Stadt Görlitz und zum ersten Stellvertreter des Oberbürgermeisters
1998 (Februar bis Juni) amtierender Oberbürgermeister der Kreisfreien Stadt Görlitz
1998 Führung der Amtsbezeichnung „Bürgermeister“ nach Beschluss durch den Stadtrat der Stadt Görlitz
2001 Wiederwahl zum Bürgermeister für Kultur, Bildung, Jugend, Sport, Gesundheit und Soziales der Kreisfreien Stadt Görlitz
seit 2011 Präsident der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Herr Großmann ist Mitglied des Gesprächskreises Kultur und Medien der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.