Präsident und Vizepräsidenten

Der Präsident wird vom Landtag gewählt und führt sein Amt unparteiisch und gerecht. Er vertritt den Landtag nach außen, leitet die Sitzungen des Landtags, übt das Haus- und Polizeirecht im Landtagsgebäude aus, verwaltet die wirtschaftlichen Angelegenheiten des Landtags und ist als oberste Dienstbehörde für die Mitarbeiter des Landtags zuständig.

Präsident Dr. Matthias Rößler - oberster Repräsentant des Landtags und zugleich dessen Vorsitzender

Der Präsident leitet die Verhandlungen des Landtags. Dies ist sein Arbeitsplatz im Plenarsaal.

1. Vizepräsidentin Andrea Dombois

2. Vizepräsident Horst Wehner

Der Landtagspräsident ist der oberste Repräsentant des Landtags. Er und seine Stellvertreter - die Vizepräsidenten - werden zu Beginn der Legislaturperiode vom Landtag gewählt.

 

Aufgaben des Landtagspräsidenten

Der Präsident vertritt den Landtag nach außen und wahrt die Würde sowie die Rechte des Landtags. Im Landtagsgebäude übt er das Hausrecht und die Polizeigewalt aus.

Der Präsident beruft die Sitzungen des Landtags ein und leitet sie. Dabei hat er für die Einhaltung der Geschäftsordnung zu sorgen. Bei der Leitung der Sitzungen wird der Präsident von jeweils zwei Schriftführern unterstützt. Der Präsident und die amtierenden Schriftführer bilden zusammen den Sitzungsvorstand.

Der Präsident ist die oberste Dienstbehörde der Mitarbeiter der Landtagsverwaltung.

Er verwaltet die wirtschaftlichen Angelegenheiten des Landtags nach Maßgabe des Haushaltsgesetzes.

Dem Präsidenten obliegt der dienstliche Verkehr des Landtags, insbesondere mit der Staatsregierung, dem Rechnungshof, dem Verfassungsgerichtshof und dem Datenschutzbeauftragten (siehe § 4 der Geschäftsordnung).

Der Präsident verleiht jährlich die Sächsische Verfassungsmedaille als Zeichen der Anerkennung und Würdigung besonderer Verdienste um die freiheitliche demokratische Entwicklung im Freistaat Sachsen.