„Dresdner Gesprächskreis im Ständehaus“: Mordechay Lewy spricht über das jüdische Leben in Deutschland

Mordechay Lewy bei seinem Vortrag

Mordechay Lewy bei seinem Vortrag

Veranstaltung am 06.03.2013

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler lud im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dresdner Gesprächskreise im Ständehaus“ zu einem Meinungs-, Erfahrungs- und Gedankenaustausch zum Thema „Umbruch jüdischen Lebens in Deutschland nach der Wiedervereinigung“ ein.

Mordechay Lewy, Botschafter des Staates Israel beim Heiligen Stuhl a. D., ist der Einladung des Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler gefolgt und zur vierten Auflage der „Dresdner Gesprächskreise im Ständehaus“ in die Landeshauptstadt gekommen. Vor rund 100 geladenen Gästen sprach der Diplomat um 18 Uhr im Großen Saal des Ständehauses über den „Umbruch jüdischen Lebens in Deutschland nach der Wiedervereinigung“.  

Es schloss sich eine Podiumsdiskussion mit Mordechay Lewy; Yakov Hadas-Handelsman, derzeitiger Botschafter Israels in Deutschland; Prof. Dr. Dan Diner, Direktor des Simon-Dubnow-Institutes für jüdische Geschichte und Kultur e.V. an der Universität Leipzig; Heinz-Joachim Aris, Vorsitzender des Landesverbandes Sachsen der jüdischen Gemeinden und Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler an. Die Journalistin Alexandra Gerlach (Deutschlandradio) moderierte die Gesprächsrunde.