Ausstellung „2. Vogtländisches Druckgrafiksymposium“

Veranstaltung vom 14.04.2011 bis 12.05.2011

Am 13. April 2011 wurde die Ausstellung mit Werken, die während des 2. Vogtländischen Druckgrafiksymposiums 2010 in Reichenbach entstanden, im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtages eröffnet. Sie kann vom 14. April 2011 bis zum 12. Mai 2011 jeweils von Montag bis Freitag 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Sonnabend und Sonntag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr besichtigt werden. Sie sind herzlich eingeladen.

Bitte beachten Sie, dass während der Feiertage das Bürgerfoyer geschlossen bleibt.

Einführung in die Ausstellung

Die sächsische Druckgrafik ist schon lange ein Begriff, nicht zuletzt durch die Künstler der BRÜCKE und vieler anderer Künstlerpersönlichkeiten, die beispielsweise in der Ausstellung „100 Sächsische Grafiken“ aller zwei Jahre präsent sind. Die druckgrafische Kunst nimmt auch in der Gegenwart der vogtländischen Region einen breiten Raum ein. Mit dem Reichenbacher Symposium sollte die Idee der grenzüberschreitenden Kunstprojekte wieder mehr ins Bewusstsein sowohl der kunstinteressierten Bevölkerung als auch in das der Künstler selbst gerufen werden.

Das 2. Vogtländische Druckgrafiksymposium fand vom 24. Juni bis zum 7. Juli 2010 in Reichenbach statt. Es wurde organisiert und durchgeführt durch den Bund Bildender Künstler Vogtland e. V. (BBKV e. V.).

Die Künstler des BBKV e. V. luden damit zu einer künstlerischen Zusammenarbeit ein. Elf Tage beschäftigten sich die Künstler umfassend mit dem Leben der Menschen in einer modernen Stadt. Sie entdeckten dabei Erhaltenswertes und Veränderbares und reflektierten dies in ihren Druckgrafiken. So wurden Anlässe für die Betrachter der Kunstwerke geschaffen, die Stadt neu zu sehen, möglicherweise diese aktiv zu verändern und mitzugestalten. Die Künstler erarbeiteten sich ihre Motive und Bildideen in der gesamten Stadt und arbeiteten vor Ort daran.

In diesen Prozess sollten möglichst viele Bürger Reichenbachs und des Vogtlandkreises aber auch außerhalb der unmittelbaren Heimat einbezogen werden.

Im Anschluss an dieses Symposium finden verschiedene Ausstellungen in Reichenbach, Plauen, Wismar und nun im Sächsischen Landtag statt.

Teilnehmer: Christine Ebersbach (Wurzen), Britta Matthies (Hohen-Viecheln), Katrin Graalmann (Hamburg), Barbara Mäder (Nürnberg), Jochen Lautenschläger (Groß Nemerow), Thea Kovar (Ringenhein), Hanif Lehmann (Dresden), Tino Rex (Rodewisch), Günter Weiß (Oelsnitz), Erik Seidel (Plauen), Elke Wolf (Plauen).

Aus Projektbeschreibung von Erik Seidel
Vorsitzender BBKV e. V.