Festveranstaltung zum Tag der Deutschen Einheit

Festredner Janusz Reiter

Festredner Janusz Reiter

Veranstaltung am 03.10.2009

Den Tag der Deutschen Einheit würdigt der Sächsische Landtag traditionell mit einer Festveranstaltung im Plenarsaal. Die Festrede hält in diesem Jahr der polnische Diplomat und Publizist Janusz Reiter. 

Janusz Reiter

Festredner Janusz Reiter

Den Tag der Deutschen Einheit begeht der Sächsische Landtag traditionell mit einer Festveranstaltung im Plenarsaal. Als Festredner kommt in diesem Jahr Janusz Reiter nach Dresden. Der polnische Publizist und Diplomat ist Gründer des Zentrums für Internationale Beziehungen in Warschau, Mitbegründer des dortigen Rates für Außenpolitik und gilt als Verfechter eines gesamteuropäischen Sicherheitssystems im  Rahmen des transatlantischen Verhältnisses.
Als Mitstreiter des ersten nicht-kommunistischen Regierungschefs Tadeusz Mazowiecki hat er sich schon früh für eine enge Zusammenarbeit mit Deutschland eingesetzt. Beide hatten sich in den achtziger Jahren in der Demokratiebewegung um die verbotene Gewerkschaft Solidarnosc kennen gelernt. Reiter schrieb für verschiedene Untergrundblätter und war Deutschland-Experte der Gewerkschaftsbewegung Solidarnosc und ihrer Zeitung "Gazeta Wyborcza". Als Publizist befasst sich Reiter bis heute immer wieder mit den deutsch-polnischen Beziehungen und der Osterweiterung der Europäischen Union. Janusz Reiter gilt als Vertreter eines neuen, westorientierten Polens und als vehementer Verfechter eines prodeutschen Kurses. Von 1990 bis 1995 war Janusz Reiter Botschafter Polens in Deutschland. 2005 bis 2007 vertrat er Polen als Botschafter in den USA.

Die Festrede schließt sich an Grußworte des Parlamentspräsidenten sowie des Ministerpräsidenten von Sachsen an. Die Festveranstaltung zum Tag der Deutschen Einheit führt der Sächsische Landtag seit 1991 durch. An ihr nehmen traditionell Abgeordnete des Landtags, des Europaparlamentes und des Bundestags, Mitglieder der Staatsregierung und weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Sachsen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger teil. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr.