Selbstbewusst durch Selbsthilfe - Gemeinsam sind wir stark

gemaltes Herz

gemaltes Herz

Veranstaltung vom 03.03.2009 bis 07.04.2009

Mit einer Eröffnung am 3. März beginnt die Ausstellung der Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen Sachsen, die bis zum 7. April im Bürgerfoyer zu sehen sein wird. Exponate, die innerhalb der Gruppen entstanden sind und Schautafeln informieren über den Einsatz künstlerischer Mittel und die Selbsthilfemöglichkeiten in Sachsen.

Eine Ausstellung von kreativen Werken aus Selbsthilfegruppen und über Selbsthilfeangebote im Freistaat Sachsen

Der Präsident des Sächsischen Landtags Erich Iltgen und die Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen Sachsen laden herzlich zur Vernissage der Ausstellung „Selbstbewusst durch Selbsthilfe – Gemeinsam sind wir stark“ am 3. März 2009, um 18:00 Uhr in das Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags ein. Den musikalischen Auftakt der Vernissage wird die Gruppe „Alpha-Projekt“ der Lebenshilfe Dresden gestalten. Ebenso werden an diesem Abend betroffene Akteure zum Anliegen ihrer Arbeiten sprechen.

Die Ausstellung wurde zum ersten Mal im Jahr 2005 anlässlich des 15. Jubiläums der Chemnitzer Selbsthilfekontaktstelle gezeigt. Seither wanderte die Selbsthilfeausstellung erfolgreich durch verschiedene Institutionen in der Region. Im Rahmen ihrer Vereinigung mit der Landesarbeitsgemeinschaft präsentiert sie nun zusammen mit weiteren sächsischen Selbsthilfegruppen – und das in einem wesentlich größeren Umfang als noch 2005 – Exponate von Malerei über Enkaustik, Seide, Fotos und Skulpturen bis hin zu Schmuck.

Die Ausstellung will verdeutlichen, welche Bedeutung kreativem Schaffen zukommt, um sich mit einer Krankheit, einer Behinderung oder einer Lebenskrise auseinanderzusetzen. Sie will Menschen ermutigen, in schwierigen Situationen nicht aufzugeben und an die eigenen Fähigkeiten zu glauben. Das Entdecken neuer Ausdrucksmöglichkeiten mit künstlerischen Mitteln stärkt das Selbstbewusstsein der Betroffenen und verhilft ihnen zu einer neuen Lebensqualität.

Die Besucherinnen und Besucher können sich anhand von Schautafeln über die vielfältigen Selbsthilfemöglichkeiten in Sachsen informieren. Die Veranstalter möchten somit noch mehr Menschen anregen, eigenverantwortlich aktiv zu werden, sich in Selbsthilfegruppen zu engagieren und dort vielleicht auch kreativ tätig zu werden.

In Sachsen arbeiten gegenwärtig sechs Selbsthilfekontaktstellen. Weitere befinden sich im Aufbau. Sie sind in der „Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfekontaktstellen Sachsen“ zusammengeschlossen. Ihr Ziel ist es, ein flächendeckendes Unterstützungsnetz zu schaffen und somit selbsthilfefördernde Rahmenbedingungen weiter zu optimieren.

Die Ausstellung ist vom 4. März bis 7. April 2009 montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie samstags als auch sonntags von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags, Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden, zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Rollstuhlfahrerin malt an einem Tisch im Freien
Beate S. malt im Garten LAGSKS
Vorbereitung der Ausstellung
Vorbereitung der Ausstellung durch Susann-C. Koch in Chemnitz Bild: LAGSKS