Ausstellung – „Verlorene Geschichte(n) – Sächsischer Adel zwischen Tradition und Modernität“

Ausstellung Sächsischer Adel

Ausstellung Sächsischer Adel

Veranstaltung vom 02.07.2013 bis 31.07.2013

Am 2. Juli wurde die Ausstellung im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtags eröffnet. Sie kann vom 3. Juli bis 31. Juli 2013 jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr besichtigt werden.

Einführung in die Ausstellung

Jahrhundertelang prägte der Adel die Geschicke Sachsens. Im Mai 2005 beschlossen die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, die von Schönberg’sche Stiftung und der Verband Sächsischer Adel e.V. die Einrichtung eines Museums zum Thema „Sächsischer Adel“ im Südflügel von Schloss Nossen. Mit jährlichen Sonderausstellungen zu einzelnen Aspekten der Sächsischen Adelsgeschichte sowie der Dauerausstellung „Spurensuche in Sachsen“ wurden in Nossen seit 2004 die Ecksteine für das umfassende Museumsprojekt gelegt.

In Zusammenarbeit mit dem Dresdner Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV) entstand Ende 2010 ein wissenschaftliches Feinkonzept. Bereits zahlreiche seltene Objekte adliger Sachkultur wurden erworben oder von sächsischen Adelsfamilien zur Verfügung gestellt.

Mit der Sonderausstellung im Landtag soll nun die Öffentlichkeit gezielt auf das Projekt „Geschichte des sächsischen Adels“ und dessen kulturelle Bedeutung aufmerksam gemacht werden.