Rößler, Dr. Matthias, CDU

Rößler, Dr. Matthias

Rößler, Dr. Matthias

CDU - Direktmandat Wahlkreis 40 (Meißen 4)

Landtagspräsident

Biografische Angaben

geboren: am 14.01.1955 in Dresden
Wohnort: 01156 Dresden
Beruf: Diplomingenieur
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
Konfession: evangelisch

Grundschule, EOS, Abitur in Dresden. Studium des Maschineningenieurwesens TU Dresden, 1979 Diplom, 1983 Promotion. 1979 bis 1985 Forschungsstudent und Assistent an der Verkehrshochschule Dresden, Entwicklungsingenieur und Leiter eines Forschungsteams im Kombinat Lokomotivbau-Elektrotechn. Werke Henningsdorf 1985 bis 1990. Lehrveranstaltungen TU Dresden 1979 bis 1989, Facultas Docendi 1990. Landesstrukturbeauftragter und Leiter des Arbeitsstabs "Kultus" in Sachsen 1990. Leiter der Fachkommission "Wissenschaft und Bildung" bzw. "Hochschule und Wissenschaft", Gemischte Kommission Baden-Württemberg/Sachsen. Ab Oktober 1994 Staatsminister für Kultus, Mai 2002 bis November 2004 Staatsminister für Wissenschaft und Kunst.
Mitglied des Demokratischen Aufbruch (DA), DDR-Vorstand und Landesvorstand Sachsen 1990, Vertreter am Runden Tisch im Bezirk Dresden, Mitglied des Landesvorstands der CDU Sachsen; 1991 bis 2009 Kreisvorsitzender der CDU Meißen, 2006 Mitglied der Grundsatzkommission der CDU Deutschlands.
Mitglied des Sächsischen Landtags seit Oktober 1990; 1990 bis 1994 wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion; 2005 bis 2008 Obmann der Enquete-Kommission "Demografische Entwicklung"; 2006 bis 2009 fianzpolitischer Sprecher und Juni 2008 bis August 2009 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion; 2006 bis 2007 Vorsitzender der Enquete-Kommission "Konsequenzen der Pisa-Studie für Hamburgs Schulentwicklung" der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg; stellvertretendes Mitglied der Föderalismuskommission II des Bundes und der Länder; seit September 2009 Präsident des Sächsischen Landtags.

Ämter und Mitgliedschaften in Ausschüssen und Gremien

  • Landtagspräsident

Veröffentlichungspflichtige Angaben

I. 2. Mitglied des Kuratoriums Musikfest Erzgebirge (ehrenamtlich)
Stiftungsrat "Frauenkirche" (ehrenamtlich)
Mitglied des Kuratoriums "Helene-Maier-Stiftung" Kreischa (ehrenamtlich)

I. 3. Mitglied des Landestourismusverbandes e. V. (ehrenamtlich), seit 16.11.2015 Präsident (ehrenamtlich)
Präsident des Kuratoriums "Tag der Sachsen" (ehrenamtlich)
Anlage 1 der Geschäftsordnung
(Verhaltensregeln für Mitglieder des Sächsischen Landtags)

§§ 4a, 4b Sächsisches Abgeordnetengesetz
(gesetzliche Vorgaben zu Nebentätigkeiten/Verhaltensregeln)

Hinweise:
Für die Höhe der Einkünfte sind nach den Verhaltensregeln die geleisteten Bruttobeträge einschließlich Entschädigungs-, Ausgleichs- und Sachleistungen maßgebend. Unberücksichtigt bleiben insbesondere eigene Aufwendungen, Werbungskosten und sonstige Kosten aller Art. Die Höhe der Einkünfte aus einer Tätigkeit bezeichnet nicht das zu versteuernde Einkommen. Soweit sich für anzeigepflichtige Tätigkeiten, die in Personen- oder Kapitalgesellschaften ausgeübt werden, Bruttobeträge nicht ermitteln lassen, werden die ausgekehrten Anteile am Gesellschaftsgewinn mit der Angabe "Gewinn" veröffentlicht.
Gem. § 4a Absatz 6 Sätze 5 und 6 Abgeordnetengesetz werden anzeigepflichtige Einkünfte in zehn Stufen wie folgt ausgewiesen: Stufe 1: 1.000 bis 3.500 Euro, Stufe 2: bis 7.000 Euro, Stufe 3: bis 15.000 Euro, Stufe 4: bis 30.000 Euro, Stufe 5: bis 50.000 Euro, Stufe 6: bis 75.000 Euro, Stufe 7: bis 100.000 Euro, Stufe 8: bis 150.000 Euro, Stufe 9: bis 250.000 Euro, Stufe 10: über 250.000 Euro.

Kontakt

Mitglied des Sächsischen Landtages
Rößler, Dr. Matthias
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden
0351 4 93-50
0351 4 93-59 00
E-Mail schreiben
Zur Abgeordnetensuche Sitzplatz im Plenarsaal anzeigen